Datenschutz

Datenerhebung und Datennutzung erfolgt ausschließlich durch Fachkräfte der Jugendhilfe im Sinne des § 72a SGB VIII (u.a. Abgabe eines erweiterten Führungszeugnisses gem. § 30a BZRG). Alle Berater*innen arbeiten streng vertraulich und sind von Berufs wegen gesetzlich der Verschwiegenheit verpflichtet (§ 203 StGB). 

 

Nutzung der Online-Beratung

1. Deine Nutzung der Webseite JugendNotmail.de ist grundsätzlich ohne Bekanntgabe identifizierbarer Daten möglich. Bevor du deine Anfrage stellst, gibst du dir selbst einen Benutzernamen (Nickname) und ein Passwort, mit denen du später auch unsere Antwort auf dein Schreiben lesen kannst. Bitte bewahre deinen Benutzernamen und dein Passwort sicher vor dem Zugang anderer Personen auf.

2. Die gesamte Kommunikation zwischen dir und jugendotmail.de erfolgt SSL-verschlüsselt, ebenso die Kommunikation des Beratungsteams innerhalb der Beratungssoftware.

3. Bei deiner Anmeldung/Registrierung werden deine Daten für statistische Zwecke gespeichert. Du kannst selbst entscheiden, ob du uns diese Daten zur Verfügung stellst oder nicht – die Angabe ist freiwillig. Lediglich die Angabe, ob du aus Berlin oder einem anderen Bundesland kommst, ist für dich verpflichtend, da die Beratung in den verschiedenen Bundesländern unterschiedlich finanziert wird. Deine Daten sind aber nicht auf dich zurückführbar. Wir nutzen die statistischen Daten, um die Qualität der Beratung kontinuierlich verbessern zu können.

4. JugendNotmail speichert nicht die IP-Adresse, die dir von deinem Internet-Zugangsprovider für die Nutzung von Internetdiensten zugewiesen wurde.

5. Zur zusätzlichen Sicherung deiner Daten, melden sich die Berater*innen auf der Berater*innen-Plattform mit einer 2-Faktor-Authentifizierung (Nutzername/Passwort/TAN) an. 

6. Die Berater*innen unterliegen der gesetzlichen Schweigepflicht.

7. Bei deutlicher und glaubhaft geäußerter Ankündigung einer Suizidabsicht oder einer Gewalttat, sehen wir uns gezwungen, die entsprechenden behördlichen Stellen zu informieren, da wir uns ansonsten selbst strafbar machen würden (vgl. z.B. §138 StGB – Nichtanzeige geplanter Straftaten). Dies wird jeweils im Einzelfall genau geprüft.

8. Du kannst dich jederzeit bei uns erkundigen, welche Daten wir von dir nutzen, speichern und verwenden und zu welchem Zweck wir das tun (Informationspflicht gem. Art. 13 DSGVO | Auskunftspflicht gem. Art. 15 DSGVO). Wir werden dir bereitwillig Auskunft geben.

9. Eure Accounts werden ein Jahr nach eurer letzten Aktivität gelöscht. Du kannst deinen Account jederzeit und ohne Angabe von Gründen selbst löschen.

10. Die Beratungsverläufe in der Einzelberatung werden sechs Monate nach der letzten Aktivität gelöscht.

Solltest Du Fragen zum Datenschutz oder zum Umgang mit deinen Daten haben oder willst du etwas über unsere Datenspeicherung erfahren, dann ruf uns an oder schreibe eine E-Mail an info(at)jugendnotmail.de.

Wenn du mit diesen Bedingungen nicht einverstanden bist, möchten wir dich bitten, diesen Dienst nicht in Anspruch zu nehmen.

 

Nutzung des Forums und Themenchats:

Aus datenschutzrechtlichen Gründen dürft ihr das Forum erst nutzen, wenn ihr 16 Jahre oder älter seid. Forumsbeiträge zu einem bestimmten Thema werden ein Jahr nach letzter Aktivität gelöscht. Die Themenchats werden nicht gespeichert.

 

Webanalysedienst

Diese Website benutzt Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. („Google“). Google Analytics verwendet sog. „Cookies“, Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Im Falle der Aktivierung der IP-Anonymisierung auf dieser Webseite, wird Ihre IP-Adresse von Google jedoch innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum zuvor gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die IP-Anonymisierung ist auf dieser Website aktiv. Im Auftrag des Betreibers dieser Website wird Google diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen gegenüber dem Websitebetreiber zu erbringen. Die im Rahmen von Google Analytics von Ihrem Browser übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Sie können die Speicherung der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser-Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich werden nutzen können. Sie können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und auf Ihre Nutzung der Website bezogenen Daten (inkl. Ihrer IP-Adresse) an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter dem folgenden Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de.

 

Server-Log-Files

Der Provider der Seiten, b.net Dresden GmbH, erhebt und speichert automatisch Informationen in so genannten Server-Log Files, die Ihr Browser automatisch an uns übermittelt. Dies sind:

  • Browsertyp und Browserversion
  • verwendetes Betriebssystem
  • Referrer URL
  • Hostname des zugreifenden Rechners
  • Uhrzeit der Serveranfrage
  • IP Adresse

Der Anbieter verwendet die Protokolldaten zum Zweck des Betriebs, der Sicherheit (Gefahrenabwehr) und der Optimierung des Angebotes. Der Anbieter behält sich jedoch vor, die Protokolldaten nachträglich zu überprüfen, wenn aufgrund konkreter Anhaltspunkte der berechtigte Verdacht einer rechtswidrigen Nutzung besteht. Die Datenerfassung erfolgt entspr. Art. 6 EU-DSGVO. Eine Zusammenführung dieser Daten mit anderen Datenquellen wird nicht vorgenommen. Die Serverlogfiles werden nach einer Frist von 14 Tagen gelöscht. Bei bestimmten Voraussetzungen (siehe Punkt 7 oben) gibt es eine gesetzliche Verpflichtung, die generelle Schweigepflicht der Berater/innen zu durchbrechen, wodurch ein Zugriff behördlicher Stellen auf diese Daten möglich wird.

Berater gesucht!

Shoppen und dabei Gutes tun!

So einfach geht's mit Payback, Gooding, Shoop.de und AmazonSmile...
Hier mehr Infos