Sollten Sie den Newsletter nicht lesen können klicken Sie bitte hier
jugendNotmail

Liebe Leserin, lieber Leser,

mit einer Pressemitteilung explizit auf unser Beratungsangebot bei schlechten Zeugnissen hinzuweisen, gehörte im Januar kurz vor den Halbjahreszeugnissen auf die Agenda. Parallel beschäftigte uns die Frage, wen wir als Nachfolge von Janina Uhse, seit neun Jahren unsere Schirmherrin, gewinnen könnten.

Ab dem 1. Juli 2020 werden wir zum KJSH-Trägerverbund gehören, um in den Bereichen Buchhaltung, Systemadministration und Sachbearbeitung entlastet zu werden. Dieser Schritt sollte in den ersten sechs Monaten des neuen Jahres detailliert vorbereitet werden. Viel Spannendes zu tun, aber im Rahmen der Normalität, so schien es.

Ab März sollte plötzlich alles anders werden. Wie unser Team die ersten Monate während der Corona-Pandemie erlebt und sprunghaft 40 Prozent mehr Neuanmeldungen und Einzelberatungen bewältigt hat? Und wer nun unsere neue Schirmherrin ist? Bitte weiterlesen!


Unser Lockdown-Tagebuch

16. März

Von Wannsee ins Home-Office. Online-Beratung ist unser Business. Dass unser Team in Wannsee allerdings ab sofort nur noch online miteinander im Kontakt stehen darf, stellt uns vor neue Herausforderungen. Die Lösung: jeweils ein Mitarbeitender ist in der Geschäftsstelle erreichbar, alle anderen im Home-Office. So können wir unsere Arbeit fortsetzen, Ratsuchende direkt und die Medien durch regelmäßige Pressemitteilungen darüber informieren, dass wir auch und gerade in schwierigen Zeiten helfen können.


17. März

JugendNotmail ist in den „Corona-Ferien“ da! So lautet die Headline unserer ersten Pressemitteilung im Lockdown. Denn insbesondere Kinder und Jugendliche werden aus ihrem klar strukturierten Alltag gerissen und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen.


27. März

JugendNotmail reagiert mit wöchentlichen Themen-Chats auf Corona-Frust der Jugendlichen. „Da wir bereits in den Notmails der Einzelberatung den ersten Covid-Frust verspüren, haben wir uns entschieden, schnell zu reagieren“, erläutert Stefanie Gießen


1. April

JugendNotmail rät verunsicherten Jugendlichen positiv zu denken. Unsere Online-Beraterin Kathrin Weitzel erlebt die akute Verunsicherung junger Menschen in ihren Einzelberatungen und gibt wertvolle Tipps, aus der Situation heraus etwas Positives zu entwickeln.


15. April

Spielend gespendet. Der außerplanmäßige Corona-Spenden-Livestream „Friendly Distancing“, veranstaltet vom Charity-Stream Friendly Fire, hat weit über 145.000 Euro an Spendengeldern eingespielt. Für JugendNotmail bedeutet das einen Anteil von 13.000 Euro.

 


17. April

AOK Bundesverband und JugendNotmail kooperieren. Im Rahmen einer Social-Media-Kampagne soll jungen, mental womöglich nicht gefestigten Menschen während der Pandemie konkrete Unterstützung für die mentale Gesundheit vermittelt werden. Die Reichweite soll durch die Kommunikation auf den Social Media-Kanälen der Krankenkasse erhöht werden.


4. Mai

Caritas und JugendNotmail starten gesonderte Mailberatung für junge Menschen. Vorerst befristet bis zum Jahresende können sich junge Menschen über die Seiten von JugendNotmail bzw. U25 bei der #gemeinsamstatteinsam-Beratung registrieren und sich ihre Sorgen und Nöte vertraulich und unkompliziert von der Seele schreiben. Von Caritas-Seite werden etwa 50 Berater*innen auf ihr Anliegen eingehen.


17. Juni

Endlich! Nach langen Wochen des Wartens und zwei Online-Meetings freut sich das Team Wannsee über die Nachricht, dass Anfang Juli der erste gemeinsame Jour Fixe seit Ausbruch der Pandemie im Büro in Wannsee stattfinden wird.


Nun wollen wir auch diesen etwas anderen Newsletter abschließend in die Normalität zurückholen und mit Neuigkeiten füllen, die auf keinen Fall ins Hintertreffen geraten sollen!

Herzlich Willkommen!

Seit Januar ist unser Online-Beratungsteam um 13 neue ehrenamtliche Mitarbeiter*innen gewachsen. Wir begrüßen Rebecca, Julia, Dagmar, Miriam, Anne, Anuschka, Laura, Carolyn, Richard, Luna, Fabiola Henrike, Jana und Nina.

Große Freude auch darüber, dass innerhalb von einer Woche nach dem Aufruf an die Berater*innen, besonders in dieser schwierigen Zeit für die Jugendlichen da zu sein, drei Beraterinnen ihre Status von inaktiv in aktiv geändert haben. Vielen Dank!


JugendNotmail in Zahlen

Von 1. Januar bis 20. Juni 2020 gab es 1.960 Neuanmeldungen von Ratsuchenden auf unserer Website.

Im gleichen Zeitraum sind 1.287 Hilferufe bei uns eingegangen. Spitzenreiter war dabei das Thema Familie, gefolgt von Depression, danach Angst


Events & Kooperationen

DAK-Gesundheit als Partner für seelische Gesundheit gewonnen. JugendNotmail unterstützt die Krankenkasse inhaltlich im Rahmen der #niceones-Initiative auf deren Online-Kanälen zu den Themen Stress, Bodyshaming, Mobbing und Onlinesucht. Im Gegenzug weist DAK-Gesundheit in ihren Medienangeboten künftig regelmäßig auf das Beratungsangebot zur Stärkung der seelischen Gesundheit von Kindern und Jugendlichen hin. Eine klassische Win-Win-Situation.


Schirmherrschaft

Schauspielerin Deborah Kaufmann spielt ab jetzt auch für JugendNotmail eine große Rolle. Selbst Mutter einer erwachsenen Tochter, kann sie die Sorgen und Nöte junger Menschen gut nachvollziehen. „Die Arbeit von JugendNotmail ist ungemein wichtig, da es bei Kindern und Jugendlichen mit seelischen Problemen um Leben und Tod gehen kann“, sagt die Schauspielerin. „Ich selbst hatte in meiner Pubertät eine Phase der Depression bis hin zum Gedanken nicht mehr leben zu wollen.“ Als Schirmherrin möchte sie, bekannt unter anderem aus der Netflix-Serie „Dark“, die Online-Beratung daher gerne tatkräftig unterstützen.


Feedbacks

Dankeschön! Wir freuen uns immer sehr über ein Feedback unserer Ratsuchenden. Gerade weil die Beratung anonym erfolgt, ist es interessant, im Anschluss zu erfahren, ob wir helfen konnten und sich vielleicht schon erste Erfolge zeigen. Auch für kritische Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind wir jederzeit offen.


Termine, Termine

Einführungsworkshops im 2. Halbjahr 2020:

Online-Workshops:

24. August (9:00 – 12:30 Uhr) und 25. August (9:00 – 13:00 Uhr)

21. September und 23. September (jeweils 10:00 bis 13:00 Uhr)

Ab Oktober sollen die Einführungs-Workshops – unter Vorbehalt der Pandemie-Entwicklung - wieder als Präsenz-Veranstaltung stattfinden.

Berlin:

26. Oktober

16. November

7. Dezember 

Auch bundesweite Einführungsworkshops und Fortbildungen werden ab Herbst online und als Präsenzveranstaltungen stattfinden. Termine werden noch bekannt gegeben.


Unseren Leserinnen und Lesern danken wir herzlich für ihr Interesse und ihre Unterstützung.

Auch wenn Sie vielleicht gezwungen sind, Ihre Urlaubspläne in diesem Jahr zu ändern, wünschen wir Ihnen eine fröhliche Sommerzeit. Vor allem aber: Bleiben Sie gesund!

Wir sind offen für Fragen, Anregungen und Kritik. Gerne per E-Mail an info@jugendnotmail.de oder telefonisch unter 030 – 804 966 93.

Herzlichst,

Dr. Stefanie Gießen

P.S. Wenn Sie noch mehr über unsere Arbeit im vergangenen Jahr wissen möchten, dann lesen Sie unseren aktuellen Jahresbericht.


Sollten Sie den Newsletter nicht lesen können klicken Sie bitte hier
Von diesem Newsletter abmelden