Sollten Sie den Newsletter nicht lesen können klicken Sie bitte hier
jugendNotmail

Liebe Leserin, lieber Leser,

das Wetter passte zum Anlass. Am 17. August fand bei herrlichem Sonnenschein unser Sommertreffen statt. Selbst die Berliner*innen unter uns konnten während der Kiezführung  durch Kreuzberg von unserem Stadtführer „Schorsch“ noch einiges lernen. Wir mussten nur wenige Schritte gehen, um in immer neue Welten einzutauchen. Beeindruckt haben uns vor allem zwei jahrzehntealte Graffiti-Wände, die eine bewegte Geschichte dokumentieren. Und dann kam auch noch einer der Sprayer von damals gerade vorbei - das kann man nicht planen. Wir wissen jetzt übrigens auch, warum viele Einrichtungen im Kiez den Zusatz „36“ tragen. Verraten wir auf Anfrage! Am Ende schließlich hatten wir die Qual der Wahl aus einem vielfältigen Restaurant-Angebot. Wir entschieden uns für ein persisches Restaurant und ließen den Nachmittag bei netten Gesprächen dort ausklingen. Fest steht: in Kreuzberg waren wir alle nicht zum letzten Mal! Und: Wer unser Sommertreffen in diesem Jahr verpasst hat, sollte nächstes Jahr unbedingt dabei sein!

Wer wissen möchte, was sonst noch Spannendes passiert ist in den letzten Wochen: bitte weiterlesen!

Herzlich Willkommen!

Von Juni bis August ist unser Online-Beratungsteam um zehn neue ehrenamtliche Mitarbeiter*innen gewachsen. Wir begrüßen Tanja, Christien, Martina, Anna, Dominique, Cathleen, Nino, Christin, Maryna & Dorothe R.

JugendNotmail in Zahlen

Von Januar bis August 2019 gab es 2.772 Neuanmeldungen von Ratsuchenden auf unserer Website.

Im gleichen Zeitraum sind 7.916 Hilferufe bei uns eingegangen. Spitzenreiter war dabei das Thema Familie, gefolgt von Depression, danach auf gleichem Niveau Selbstverletzung, Liebe & Sexualität.

Wettbewerbe & Anträge

Unbedingt wählen gehen!

Beim diesjährigen Zukunftspreis der psd-Bank Berlin-Brandenburg eG können wir Unterstützung unbedingt gebrauchen. Im Fördertopf sind 40.000 Euro. Seit 5 Jahren entscheiden Publikum, Jury und Mitarbeiter der Bank, welche Organisationen und Vereine sich mit Projekten in den Bereichen Soziales, Bildung, Umwelt und Kultur ganz besonders für die Zukunft der Region einsetzen. Vom 3.9.19 bis zum 24.9.19 (10 Uhr) kann täglich für JugendNotmail gestimmt werden. Zählen wir bis zum 24.9.19 zu den 15 Projekten, die die meisten Stimmen sammeln konnten, ziehen wir ins Finale und damit in den Endspurt vom 24.9.19 (ab 10 Uhr) bis zum 26.9.19 (Mitternacht) ein. Hier gilt natürlich: Jede Stimme zählt! Bitte mitmachen unter  https://zukunftspreis.psd-bb.de/profile/junjundjetzt-e-v/.

Immer im Gespräch!

Die Town & Country Stiftung hat unseren Live-Chat als förderungswürdiges Projekt ausgewählt. Peter Krywald, Geschäftsführer von Krynos, Lizenzpartner von Town & Country, überreichte uns 1.000 Euro, damit wir unser Angebot weiter ausbauen können. In der Berliner Zeitung wurde über diese Initiative als „Förderung des Tages“ berichtet.Den Live-Chat bieten wir seit fast einem Jahr jeden Montag um 19 Uhr an. Er bietet Jugendlichen eine zusätzliche, von Fachleuten moderierte Austauschmöglichkeit mit Gleichaltrigen zu festgelegten Themen. Wer uns auf Instagram oder Facebook folgt, wird jeden Montagmorgen an den Termin erinnert. Einfach mal reinschauen!

Wir wiederholen uns gerne!

Auch in diesem Jahr werden wir von der Tribute to Bambi Stiftung (TTBS) gefördert. Darüber freuen wir uns riesig. Die Stiftung, die ganzjährig Hilfsprojekte für Kinder und Jugendliche in Deutschland unterstützt, übernimmt mit rund 20.000 Euro die Fortbildungskosten der ehrenamtlichen Berater in regionalen Workshops. So können wir außer in unserer Geschäftsstelle in Wannsee auch in Hamburg, Düsseldorf, München, Frankfurt, Köln und Stuttgart präsent sein.

Kooperationen & Events

So ein Theater!

JugendNotmail kooperiert mit dem sozialen Musicalprojekt „Next to normal – fast normal“, das Anfang nächsten Jahres in Straubing, Landau a.d.Isar und Pfarrkirchen aufgeführt werden wird. In ausgewählten Schulen werden kleine Workshops von Pädagogen und Pädagoginnen abgehalten. Die Schüler*innen dürfen im Anschluss daran kostenlos das Musical „Next to normal – fast normal“ besuchen. Das Stück handelt von einer, dem Anschein nach, ganz normalen vierköpfigen Familie. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass die Mutter an einer bipolaren Störung leidet. Die Auswirkungen auf die gesamte Familie werden thematisiert, inklusive der resultierenden Probleme wie Verlust, Angst, Selbstmordgedanken und Drogenabhängigkeit. „Ich möchte auf das Thema psychische Erkrankungen in der Familie aufmerksam machen", erläutert die Initiatorin und Produzentin Kathrin Kattinger, 2. Vorsitzende des Mutter-Kind-Haus e.V. aus Arnstorf, „und gleichzeitig zeigen, wie man sich davor schützen kann und wo Kinder und Jugendliche Hilfe bekommen können.“ Dieses Projekt bietet JugendNotmail die großartige Möglichkeit, unser Beratungsangebot direkt in die Schulklassen zu tragen.

 

Best friends forever!

Unter diesem Motto wurde in der Münchner Einkaufspassage „Hofstatt“ der Internationale Tag der Freundschaft zum dritten Mal gefeiert. An diesem Tag boten Shops und Gastronomie, aber auch befreundete Unternehmen besondere Angebote und Services für BFFs (sog. Best Friends Forever) an. "Neben einem kommerziellen Service und Angebot sind uns auch weitere Angebote für Jugendliche sehr wichtig“, sagt Andrea Brandt, Quartiersmanagerin der Hofstatt. Für unser Team von JugendNotmail bot der Anlass eine ideale Gelegenheit, mit unserer Zielgruppe, aber auch mit Eltern und Pädagog*innen ins Gespräch zu kommen.

Spendenaktionen

Eiszeit!

Unilever feiert in diesem Jahr den 30. Geburtstag seiner Produkt-Ikone aus dem Kühlregal und errichtete aus diesem Anlass vom 20. – 23. Juni in Berlin an der Elisabethkirche eine begehbare interaktive Magnum-Erlebniswelt. Man wollte die Besucher dazu bewegen, „das Kind in sich zu erwecken und ungezwungen sie selbst zu sein“, so die Ankündigung des Unternehmens. Auf der Party haben wir nicht nur Riccardo Simonetti getroffen, sondern auch unsere Schirmherrin Janina Uhse. Wir freuen uns über die 4.000-Euro-Spende.

 

 

 

On tour für JugendNotmail bei der Balkan Express Adventure Rallye 2019.

Das bedeutet im Klartext, auf 4.000 Kilometern durch 14 Länder in 13 Tagen Spenden zu sammeln. Ohne Navi, ohne Autobahn und in einem Fahrzeug, das mindestens 20 Jahre alt sein muss. Für Torsten und Tessa Grahn, Vater und Tochter aus Neustrelitz, kein Hinderungsgrund, sondern Ansporn. Seit dem Start in Dresden am 22. August erlebten sie zusammen mit über 140 weiteren Teams ihr Abenteuer, suchten ihren Weg zum Ziel Salzburg etwa über Montenegro, Rumänien, Kroatien und Slowenien. Tessas Schwester ist Online-Beraterin bei JugendNotmail, und so war schnell klar, für wen „Team T & T“ sammeln würde. Ganz großartig. Herzlichen Dank!

Feedbacks

Danke!

Wir freuen uns immer sehr über ein Feedback unserer Ratsuchenden. Gerade weil die Beratung anonym erfolgt, ist es interessant, im Anschluss zu erfahren, ob sie hilfreich war und sich schon erste Erfolge zeigen. Auch für kritische Anmerkungen und Verbesserungsvorschläge sind wir jederzeit offen.

"Hallo ...,

es ist an der Zeit, eine Botschaft zu verkünden:

Weißt du noch, wie wir darüber geredet haben, was wäre, wenn ich eines Morgens aufwache und plötzlich ein neues Leben habe? Ich wollte es damals nicht glauben, aber es wurde wahr. Ich habe es geschafft, es war auf einmal alles anders. Ich habe wieder Hoffnung, mein Herz schlägt und hat nur noch ein Ziel: Leben auf extreme Weise.

Und ohne dich hätte ich all das nicht geschafft. Du warst derjenige, der den Glauben an mich nie aufgab, der immer für mich gekämpft hat, wenn ich schon am Boden lag, hast mir die Hand gereicht, wenn ich sonst keine bekam. 

Ich danke dir von ganzem Herzen, dass du mich gerettet hast und mir das Leben gezeigt hast. Es gibt also doch noch Engel auf der Erde, und du bist einer!

Vielen Dank für alles.“

Termine

Einführungsworkshops in diesem Jahr:

Bundesweit:

11. Oktober – Düsseldorf

08. November – München

29. November – Stuttgart

Berlin:

23. September

28. Oktober

11. November

Fortbildungen in diesem Jahr:

Bundesweit:

12. Oktober – Düsseldorf

09. November – München

30. November – Stuttgart

Berlin:

15. September

08. Dezember


Ja, ist denn schon Weihnachten?

Nicht ganz. Trotzdem sind die Terminkalender zum Jahresende meistens ziemlich gefüllt. Deshalb Freitag, den 22. November, am besten gleich reservieren für unser Jahresabschlussfest. Einladung folgt im Oktober!

Wir sind offen für Fragen, Anregungen und Kritik. Gerne per E-Mail an info@jugendnotmail.de oder telefonisch unter 030 – 804 966 93.

Herzlichst,

Stefanie Gießen

Besucht uns auch auf Facebook und Instagram. Dann seid ihr immer aktuell informiert!

Sollten Sie den Newsletter nicht lesen können klicken Sie bitte hier
Von diesem Newsletter abmelden