Pressemitteilungen

JugendNotmail nimmt erstmals am Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, der vom 18. bis 20. Mai digital und unter dem Motto „Wir machen Zukunft – jetzt!“ stattfinden wird, teil. Der Stand ist in der Messehalle des DJHT zu finden. Gleichzeitig nutzt die Online-Beratung für Kinder und Jugendliche diese Möglichkeit, um der Öffentlichkeit ihren animierten Erklärfilm vorzustellen. Der Film zeigt zum einen, dass JugendNotmail für all die unterschiedlichen Probleme ansprechbar ist, mit denen sich Kinder...

mehr

Die dritte Corona-Welle, immer noch Lockdown und kein Ende in Sicht. Der Corona-Lockdown ist mittlerweile Alltag der Berliner Familien und weiterhin kann man von „Normalität“ nur träumen. Trotz den Corona-Lockerungen und dem Wechselunterricht heißt es immer noch für viele: Homeschooling und Homeoffice. Beides zusammen ist oft eine sehr belastende Situation für Eltern und ihre Kinder. Die Jugendlichen leiden in besonderem Maße an den Auswirkungen der Pandemie. Viele von ihnen befinden sich in...

mehr

Kinder und Jugendliche sind seit Monaten die Leidtragenden der Corona-Pandemie. Normalerweise würden sie ihre Freunde*innen treffen, auf Partys und in Clubs gehen und einen normalen Schulalltag erleben. Doch von „normal“ ist das Leben der Kinder und Jugendlichen weit entfernt. „Für Heranwachsende ist die aktuelle Situation einerseits anstrengend, denn die Regeln für Schule und Freizeit ändern sich permanent und man muss sich im Home Schooling selbst organisieren und motivieren. Auf der anderen...

mehr

Zwischen Ratsuchenden und Beratenden wurden im vergangenen Jahr mehr als 15.000 Nachrichten bei der Online-Beratung JugendNotmail ausgetauscht. Das ist eine Steigerung um 30 % im Vergleich zum Vorjahr. In 2020 wurden mehr als 2.750 Einzelberatungen durchgeführt. Das sind rund 20 % mehr als im Vorjahr. Das bedeutet insgesamt betrachtet, dass die geschriebenen Mails je Beratung aufgrund der komplexen Problemlage der Jugendlichen in Corona-Zeiten gestiegen sind.

mehr

Deutschland, die Schulen und vor allem die Schülerinnen und Schüler befinden sich mitten im zweiten Lockdown. Für sie bedeutet das: Homeschooling. Die einen werden von ihren Lehrern mittels Videokonferenzen, Erklärvideos und Erreichbarkeit per Chat gut versorgt. Bei anderen läuft weit weniger digital, weil weder Schulen noch Schüler*innen entsprechend ausgestattet sind. Aber eines gilt für (fast) alle: Ab Ende dieser Woche werden in Deutschland Halbjahreszeugnisse ausgegeben. Viele...

mehr

Weihnachtsgottesdienst, Bescherung, Festtagsmenus und Verwandtenbesuche. In vielen Familien sind die Feiertage oft sehr durchorganisiert und gar nicht so besinnlich und ruhig. Denn es stehen viele Termine und traditionelle Verpflichtungen an. Doch die Corona-Krise wirft alle lieb gewonnenen Gewohnheiten über den Haufen.

mehr

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt Face-to-Face-Beratungen vor neue Herausforderungen. Vertrauliche und kostenlose Onlineberatungen wie JugendNotmail sind daher als niedrigschwellige Beratungsangebote zurzeit stark gefragt: Die Anzahl der Online-Beratungen in der Coronazeit (März bis Oktober 2020) sind um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Deshalb bietet JugendNotmail nun ab heute dreimal wöchentlich eine Einzelchat-Beratung an.

mehr

Nach Schulschließungen im März und nach sieben langen Lockdown-Wochen schien sich mit der Wiedereröffnung der Schulen sowie der Sport- und Freizeitangebote und den anschließenden Sommerferien der Alltag für Kinder und Jugendliche zu normalisieren. Nun geht das Ganze von vorne los: Zwar bleiben die Schulen vorerst geöffnet, aber viele Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen werden erneut auf Null heruntergefahren. „Die psychischen Belastungen für Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten...

mehr

Die Corona-Pandemie mit den verbundenen Schulschließungen und die anschließende schrittweise Öffnungen der Schulen hat bei vielen Schülern zu Verunsicherung gesorgt. Denn viele Schüler*innen wollten das zweite Halbjahr dazu nutzen, schlechte Noten auszugleichen. Die Noten dürfen sich im Vergleich zum Halbjahreszeugnis zwar nicht verschlechtern, aber viele Schüler*innen hatten nun keine Chance, sich zu verbessern. So muss sich nun der ein oder die andere mit einem schlechteren Zeugnis als gedacht...

mehr

Gesellschaftliches Engagement ist wichtig und zahlt sich in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie aus. JugendNotmail gebe es ohne das ehrenamtliche Engagement der Online-Berater*innen und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle in Berlin-Wannsee nicht. Auch Schauspielerin Deborah Kaufmann, bekannt aus der Netflix-Serie „Dark“, möchte sich engagieren und wird die neue Schirmfrau von JugendNotmail

mehr

Um junge Menschen in der aktuellen Lage niedrigschwellig unterstützen zu können, startet heute die Onlineberatung „#gemeinsamstatteinsam“ ihr Angebot. Junge Menschen bis 26 Jahre können sich hier vertraulich und kostenlos durch ehrenamtliche Berater*innen beraten lassen, die eine spezielle Ausbildung durchlaufen haben. Betreiber des Angebots sind JugendNotmail (zuständig für die Bis-19-Jährigen) sowie [U25], das Online-Suizidpräventionsangebot der Caritas (zuständig für 20-26-Jährige) – beides...

mehr

Der Corona-Frust und die häusliche Isolationen führen bei vielen Jugendlichen zu Verunsicherungen, Ängsten und Streitigkeiten mit den Eltern. Das bekommt die Online-Beratungsplattform JugendNotmail zu spüren: Im Vergleich zu den Wochen davor meldeten sich in den letzten vier Wochen 40 Prozent mehr Ratsuchende an.

mehr

Corona-Ferien, Eltern im Home Office, Kontaktverbot, Ausgangsbeschränkungen und geschlossene Geschäfte: Solch extreme Einschränkungen in das private Leben hat es in Deutschland seit mehr als einem halben Jahrhundert nicht gegeben. Kinder und Jugendliche sind davon in besonderem Maße betroffen und verunsichert. „Innerhalb weniger Tage wurde der klar strukturierte Alltag von Kindern und Jugendlichen komplett auf den Kopf gestellt: Schul- und Vereinsschließungen. Kinos, Cafés, Eisdielen und...

mehr

JugendNotmail bietet neben der Einzelberatung wöchentlich einen moderierten Themenchat für bis zu acht Ratsuchende an. Für die kommenden fünf Wochen wurden die Themen nun angepasst, um auf den Gesprächsbedarf der Kinder und Jugendlichen zu reagieren.

mehr

Die Schule hat plötzlich „Corona-Ferien“. Der Sportverein stellt das Training bis auf Weiteres ein. Freunde sollen und können plötzlich nicht mehr persönlich getroffen werden. Es haben nur noch wenige Geschäfte offen. Und ob es noch weitere Einschränkungen geben wird, ist zurzeit noch nicht klar. Insbesondere Kinder und Jugendliche werden aus ihrem klar strukturierten Alltag gerissen und wissen nicht, wie sie damit umgehen sollen. Die Berater*innen von JugendNotmail sind weiterhin rund um die...

mehr

JugendNotmail und die DAK-Gesundheit arbeiten ab sofort als Gesundheitspartner zusammen. Die Online-Beratung unterstützt die Krankenkasse inhaltlich im Rahmen der #niceones-Initiative auf deren Online-Kanälen zu den Themen Stress, Bodyshaming, Mobbing und Onlinesucht.

mehr

In 2019 suchten über 4.100 Jugendliche Hilfe bei der Online-Beratung Jugendnotmail. Das sind rund 7 % Ratsuchende mehr als im Vorjahr. Es wurden mehr als 12.000 Nachrichten ausgetauscht. „Das ist erstaunlich, wenn man bedenkt, dass es immer mehr psychosoziale Online-Beratungen gibt“, kommentiert Stefanie Gießen, Leiterin der Geschäftsstelle.

mehr

Ende Januar ist es wieder soweit: Die Halbjahreszeugnisse werden vergeben. Für einige Schüler bedeutet das nichts Gutes - zu schlecht sind ihre Noten. Der Streit mit den Eltern ist vorprogrammiert. Vor allem, wenn diese von den schlechten Leistungen ihrer Kinder überrascht werden, sind sie oft wütend und drohen Strafen an. Solche Maßnahmen schüren Konflikte und stoßen meistens auf Widerstand. Genau dann sind die Berater*innen von Jugendnotmail für die Schüler und Schülerinnen da: Die...

mehr

„All überall auf den Tannenspitzen, seh ich goldene Lilchtlein blitzen“ – so lautet eine Zeile in Theodor Storms bekannten Weihnachtsgedicht. Heute ist es damit nicht getan: Schaufenster sind aufwendig dekoriert, Fenster und Vorgärten blinken und leuchten um die Wette. Werbespots zeigen uns prachtvoll geschmückte Weihnachtsbäume und leuchtende Kinderaugen beim Anblick der Geschenke und Freude, wenn sie auf Opas Schoß sitzen dürfen. Was aber wenn Kinder und Jugendliche gerade die Weihnachtszeit...

mehr

„Ich möchte nicht die Verantwortung für dich übernehmen“, „Du kannst ausziehen, wenn du uns immer nur Ärger machst“, „Verpiss dich! Ich will dich nicht mehr sehen“ oder „Eigentlich wollten wir dich nicht.“ sind zutiefst verletzende Sprüche, die sich Kinder und Jugendliche, öfter als man meinen mag, in ihren Elternhäusern anhören müssen. „Emotionale Gewalt sind Haltungen, Gefühle und Aktionen, die zu einer schweren Beeinträchtigung einer vertrauensvollen Beziehung, meist zwischen Eltern und...

mehr

Die dunkle Jahreszeit bricht an und kann auch Kindern und Jugendlichen aufs Gemüt schlagen. Wenn Jugendliche oft gereizt reagieren und kaum noch jemanden an sich heranlassen, kann das an einer Winterdepression oder einer saisonal auftretenden depressiven Störung (SAD) liegen. Gerade im Winter treten bei vielen solche Stimmungstiefs auf. Um den Ansturm der Notmails in dieser Jahreszeit bewältigen zu können, sucht JugendNotmail noch mehr ehrenamtliche Fachkräfte für die bundesweite...

mehr

Gefährliche Kummerkasten-Seiten sorgen mit „Wir helfen dir“-Aufrufen auf Instagram für Aufsehen. „Wir sind entsetzt, welche unseriösen Hilfsangebote man unter dem Suchbegriff Kummerkasten findet“, erläutert Stefanie Gießen, Leiterin der Geschäftsstelle von Jugendnotmail, „und können nur eindringlich davor warnen, sich dort seinen Kummer und seine Sorgen von der Seele zu schreiben. In erster Linie geht bei diesen Accounts nur darum, neue Follower zu gewinnen.“

mehr

Jungundjetzt e.v. bewirbt sich mit Jugendnotmail beim PSD ZukunftsPreis 2019 der genossenschaftlichen PSD Bank Berlin-Brandenburg und präsentiert sich einer breiten Öffentlichkeit. 23 Preisträgern winken Spenden im Gesamtwert von 60.000 Euro!

mehr

Jugendnotmail wird auch in diesem Jahr wieder von der Tribute to Bambi Stiftung (TTBS) gefördert. Die Stiftung übernimmt mit rund 20.000 Euro die Fortbildungskosten der ehrenamtlichen Berater in regionalen Workshops, die so in Hamburg, Düsseldorf, München oder Stuttgart stattfinden können.

mehr

Heute startet die Balkan Express Rallye in Dresden. Mit dabei sind Torsten (54) und Tessa-Maria Grahn (18) aus Neustrelitz als Team T&T, die in 13 Tagen auf 4.000 Kilometern durch 14 Länder 500 Euro Spenden für Jugendnotmail sammeln wollen. Das Vater-Tochter-Gespann nimmt erstmals an einer Rally teil und betrachtet dies als persönliches kleines Abenteuer.

mehr

Die Town & Country Stiftung hat den Live-Chat von Jugendnotmail als ein förderungswürdiges Projekt ausgewählt. Peter Krywald, Geschäftsführer von Krynos und Lizenzpartner von Town & Country Haus, überreichte Stefanie Gießen, Leiterin der Geschäftsstelle von Jugendnotmail, einen Scheck in Höhe von 1.000 Euro, um das Angebot weiterauszubauen.

mehr

Die Mecklenburg-Vorpommersche Verkehrsgesellschaft (MVVG) stellt Jugendnotmail im Schuljahr 2019/2010 erstmals Werbefläche auf ihren Schüler-Fahrausweisen zur Verfügung. Auf mehr als 10.000 Schüler-Fahrausweisen wurde eine Anzeige der bundesweiten Online-Beratung gedruckt.

mehr

Jugendnotmail kooperiert mit dem sozialen Musicalprojekt „Next to normal – fast normal“, das Anfang nächsten Jahres in Straubing, Landau a.d. Isar und Pfarrkirchen aufgeführt werden wird. Die bundesweite Online-Beratung wird in größerem Umfang Materialien für die in den Schulen stattfindenden Workshops bereit stellen.

mehr

Jugendnotmail nimmt am 27. Juli 2019 erstmals am Best-Friends-Forever-Day (BFF-Day) der Münchner Hofstatt teil. In der Zeit von 13 bis 19 Uhr können sich Teeanager aber auch Lehrer, Sozialpädagogen und Eltern dort über Jugendnotmail informieren. Die Mitarbeiter*innen der Beratungsplattform beantworten gerne alle Fragen rund um die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und stellen das Beratungsangebot vor. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche, die keine Vertrauensperson haben, an...

mehr

Die Sommerferien stehen vor der Tür, der lang ersehnte letzte Schultag rückt näher: Endlich gibt es Zeugnisse! Aber dieser Tag ist nicht immer nur ein Grund zur Freude. Viele Kinder und Jugendliche sorgen sich wegen schlechter Noten: Wie sage ich es meinen Eltern? Besonders schlimm ist es für Schüler, die ein Jahr wiederholen müssen. Sie haben häufig das Gefühl „versagt“ zu haben. Auch die Reaktion der Eltern wird häufig gefürchtet. Das sind Sorgen, die den jungen Ratsuchenden schlaflose Nächte...

mehr

Das Beraterteam von Jugendnotmail wächst weiter: Franziska ist die 150. Online-Beraterin. Die studierte Wirtschaftspsychologin arbeitet als Beraterin, Trainerin und Coach für verschiedene Unternehmen und Organisationen. Sie engagiert sich ehrenamtlich bei Jugendnotmail, weil sie es spannend findet, Ehrenamt mit psychologischem Wissen zu verknüpfen. „Ich finde soziale Unterstützung, die nicht zu stark oder ausschließlich auf strategischer Ebene passiert, sehr wichtig“, erläutert Franziska. „Ich...

mehr

Online-Beratung sensibilisiert für seelische Notlagen von Kindern und Jugendlichen 

Die Kampagne „Stark sein, Schwäche zeigen!“ von Jugendnotmail ist das Ergebnis einer Instagram-Umfrage im März dieses Jahres. Die Follower wurden gefragt, welche Sprüche sie sich aus ihrem Umfeld, also von Familie, Freunden oder Lehrern, anhören müssen, wenn es ihnen schlecht geht. Gefragt wurde beispielsweise „Welche Vorurteile gehen dir so richtig auf die Nerven?“ oder „Welche Sprüche sind so gar nicht...

mehr

Jugendnotmail.Berlin präsentiert sich am 24. Mai 2019 erstmals in der Teacher’s Lounge des YOU Summer Festivals auf dem Berliner Messegelände. Interessierte Lehrerinnen und Lehrer können den Stand in der Zeit von 9 bis 15 Uhr besuchen, um sich dort über das Berliner Projekt zu informieren. Auf der Messe beantworten die Mitarbeiter*innen von Jugendnotmail.Berlin gerne Fragen rund um die seelische Gesundheit von Schüler*innen. Für Kinder und Jugendliche, die keine Vertrauensperson haben, an die...

mehr

Der ehemalige Spieler der 1. FC Union und jetzige Co-Trainer des Vereins VSG Altglienicke ist Schirmherr des Projekts Jugendnotmail.Berlin, das Online-Beratungsangebot für Berliner Kinder und Jugendliche mit seelischen Problemen. „Ich freue mich sehr, als Botschafter das Projekt Jugendnotmail.Berlin zu unterstützen und meinen Beitrag zu leisten, damit Berliner Kindern und Jugendlichen in seelischer Not geholfen wird“, so Torsten Mattuschka zu seinem Engagement. „Aus eigener Erfahrung und durch...

mehr

Unter der Webadresse jugendnotmail.berlin steht Berliner Kindern und Jugendlichen ab sofort ein neues Online-Beratungsangebot zur Verfügung, über das sie vertraulich und kostenfrei Hilfe bei Krisen, Gewalterfahrungen und psychosozialen Problemen bekommen. Zum Start stellten Jugendsenatorin Sandra Scheeres und die Kooperationspartner jungundjetzt e.V. sowie das Kinderschutz-Zentrum Berlin e.V. das Projekt heute vor.Das Angebot richtet sich an Kinder und Jugendliche zwischen dem 10. und 19....

mehr

Der Blogger und TV-Moderator Riccardo Simonetti ist neuer Botschafter von JugendNotmail, der Online-Beratung für Kinder und Jugendliche mit seelischen Problemen. Im Rahmen seiner Botschafter-Rolle will er dazu beitragen, dass Jugendliche in Lebenskrisen ihre Ängste abbauen, sich überwinden, über ihre Probleme zu sprechen und sich – über jugendnotmail.de - Hilfe suchen.

Riccardo Simonetti ist einer der erfolgreichsten männlichen Blogger Deutschlands, moderiert eine eigene erfolgreiche...

mehr

Erstmals regionale Workshops in Düsseldorf, München und Frankfurt – Weitere Veranstaltungsorte in Planung – Schnellere Hilfe für Jugendliche mit Problemen durch mehr Berater

mehr

JugendNotmail, die Online-Beratung für Kinder und Jugendliche in seelischer Not, ist in diesem Jahr eines der Förderprojekte der TRIBUTE TO BAMBI Stiftung. Am 5. Oktober wird JugendNotmail, zusammen mit weiteren Kinderhilfsprojekten bei TRIBUTE TO BAMBI, dem Charity-Ereignis von Hubert Burda Media, vorgestellt. Rund 600 geladene Gäste aus Wirtschaft, Kultur, Gesellschaft und Medien kommen dazu nach Berlin.

„Vielen Kindern und Jugendlichen fehlt in schweren Zeiten ein Ansprechpartner, der ihnen...

mehr
Berater gesucht!

Neu: Einzel-Chat

Kummer und Sorgen? Unsere Einzelchat-Beratung steht dir nun immer von Dienstag bis Freitag von 18 bis 21 Uhr zur Verfügung.