Unser Konzept - Unsere Ziele

Wie wir arbeiten

Junge Menschen haben oft keinen Ansprechpartner für ihre Probleme, Nöte und Ängste. Häufig schämen sie sich für ihre Gedanken und Gefühle, haben Angst nicht verstanden oder gar abgelehnt zu werden. Sie behalten ihre Sorgen für sich, was mit der Zeit immer belastender werden kann und zu Verhaltensauffälligkeiten und psychischen Erkrankungen führen kann. Auf jugendnotmail.de können junge Menschen ihren Seelendruck schnell und unkompliziert abbauen. Mit der niedrigsten Hemmschwelle, die ein Beratungsangebot leisten kann, fällt es jungen Menschen leichter, unter Angabe eines Nicknamens über schwierige, belastende, tabuisierte oder intime Dinge zu berichten. Ein entscheidender Vorteil, den das Beratungsangebot im Internet gegenüber einer Face-to-Face-Beratung bietet. Dies führt dazu, dass jugendnotmail.de immer häufiger schon bei ersten Anzeichen in Anspruch genommen wird. So können Lösungswege frühzeitig erarbeitet werden, bevor eine manifeste Erkrankung ausbrechen kann.

Im Dialog mit den Ratsuchenden werden individuelle Lösungen erarbeitet. Jeder Ratsuchende bekommt dabei eine feste Berater*in zugeteilt. Ziel ist es, den Heranwachsenden in seiner jeweiligen Lebenssituation zu stärken und ihm Kompetenzen zu vermitteln, die es ihm ermöglichen, sich selbst Unterstützung zu organisieren und von professioneller Hilfe unabhängig zu werden. Die Beratung soll und kann jedoch keine Therapie ersetzen. Wenn innerhalb der Beratung deutlich wird, dass eine Therapie, Behandlung oder Betreuung vor Ort unausweichlich ist, vermitteln unsere Berater*innen an kompetente Beratungsstellen zur persönlichen Weiterbetreuung.

Unser Anspruch

Unsere Online-Berater*innen und Moderator*innen sind erfahrene, diplomierte Fachkräfte aus den Bereichen Psychologie, Sozialpädagogik und Pädagogik  mit Zusatzausbildung. So können wir ein hohes und professionelles Niveau in unserer Beratung gewährleisten.

Wir legen großen Wert auf regelmäßige Schulungen und Fortbildungen unserer Berater*innen, um den besonderen Anforderungen in der Online-Beratung gerecht zu werden und eine hohe Qualität in der Beratung zu garantieren. 

 

Team JugendNotmail

Leitung 
Jakob Kalinowsky
j.kalinowsky(at)kjhv.de
030-2021508-0

Leitung der Geschäftsstelle 
Dr. Stefanie Gießen
giessen(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Fachleitung 
Ina Lambert
lambert(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Projektleitung Jugendnotmail.Berlin
Gina Ionescu
ionescu(at)jugendnotmail.de

 

Presse- & Öffentlichkeitsarbeit
Caroline Schaminet
schaminet(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Fundraising
Monika Paulini
paulini(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Ehrenamtskoordination
Monika Gallien
gallien(at)jugendnotmail.de
030-80496693 

Ehrenamtskoordination
Evelyne Lewicki
lewicki(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Redaktion
Doris Metzger
030-80496693

Qualitätssicherung Beratung
Marita Oeming-Schill
oemingschill17(at)yahoo.com

Coaching Beratung
Kathrin Weitzel
kathrin_weitzel(at)web.de

Supervision und Fortbildung
Peter v. Schlieben-Troschke
peter.schlieben(at)ipsk-berlin.de

 

Systemadministration
Stephan Emmerich
edv(at)jugendnotmail.de

 

Technische Pflege der Webseite
Jonas Warnke
jonas(at)jugendnotmail.de

 

Systemadminstration
Frank Bauer
bauer(at)jugendnotmail.de
030-80496693

Schirmfrau Deborah Kaufmann

Am 1. Juni 2020 übergab Schauspielerin Janina Uhse nach 9 Jahren Schirrmherrschaft ihr ehrenvolles Amt an ihre Kollegin Deborah Kaufmann ab. Deborah Kaufmann, bekannt aus der Netflix-Serie „Dark“ und Mutter einer erwachsenen Tochter, kann die Sorgen und Nöte von Kindern und Jugenlichen gut nachvollziehen. „Die Arbeit von JugendNotmail ist ungemein wichtig, da es bei Kindern und Jugendlichen mit seelischen Problemen um Leben und Tod gehen kann. Genau dann ist es wichtig, Hilfestellung zu geben“, sagt die Schauspielerin, „Ich selbst hatte in meiner Pubertät eine Phase der Depression bishin zum Gedanken nicht mehr leben zu wollen.“ Als Schirmfrau möchte sie die Online-Beratung daher gerne tatkräftig untersützen.

Unterstützer

Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin

"Die wichtige Arbeit der Internetberatung JugendNotmail verdient jede Unterstützung. Denn hier finden Kinder und Jugendliche in Notsituationen nicht nur schnellen Rat, sondern auch Beistand, neue Perspektiven und Lösungen für ein vermeintlich unüberwindbares Problem.

Deshalb gilt meine Dank allen, die sich ehrenamtlich für die Internetberatung engagieren. Sie leben beispielhaft vor, was es heißt, für andere da zu sein. Für Kinder und Jugendliche ist das besonders wichtig. Und ebenso für eine Metropole wie Berlin, die davon lebt, dass ihre Menschen solidarisch füreinander einstehen."

Katia Saalfrank, Dipl.-Pädagogin und bekannt aus der Sendung "Die Super Nanny"

"Ich habe vor Jahren selber als Ehrenamtliche bei jugendnotmail.de als Beraterin gearbeitet und war schon damals überzeugt davon, dass das eines der sinnvollsten Angebote im Netz ist! Kinder und Jugendliche sind oft mit ihren Ängsten, Sehnsüchten, Sorgen und Belastungen alleine und ohne Ansprechpartner. Dabei brauchen wir alle gerade in Notsituationen die Möglichkeit uns auszutauschen und Menschen, die mit uns nach Lösungswegen suchen. Auch heute erreichen mich Mails von Kinder und Jugendlichen, die mich um Hilfe bitten und von ihren Sorgen berichten. Alle bekommen eine Antwort und den Hinweis auf das Angebot von JugendNotmail, weil ich weiß, dass dort eine sehr gute Anlaufstelle ist: anonym, inhaltlich, rund um die Uhr! Vielen Dank an alle, insbesondere an die Kollegen, die hier ehrenamtlich eine so wertvolle Arbeit leisten!"

Riccardo Simonetti

Entertainer Riccardo Simonetti möchte dazu beitragen, dass Jugendliche in Lebenskrisen ihre Ängste abbauen, sich überwinden, über ihre Probleme zu sprechen und sich Hilfe zu suchen. Auf seinem Blog „The Fabulous Life of Ricci“ und über seine Social Media-Kanäle berichtet er nicht nur über Events, Reisen und Modetrends, sondern nutzt seine Reichweite vor allem auch für gesellschaftskritische Themen, die seine Follower zum Nachdenken anregen sollen. Riccardo musste sich schon als Jugendlicher mit Mobbing und homophoben Angriffen auseinandersetzen. Mit einem starken Selbstbewusstsein begegnet er heute diesen Anfeindungen und thematisiert diese immer wieder öffentlich. „Mir ist es ein wichtiges Anliegen die Plattform zu nutzen, die mir meine Rolle in der Öffentlichkeit bietet. Die Arbeit von ‚JugendNotmail‘ hat mich schon seit einiger Zeit begeistert und jetzt mit der Organisation zusammenzuarbeiten ist – nicht zuletzt aufgrund meiner eigenen Erfahrungen als gemobbter Teenager – eine Herzensangelegenheit“, so Simonetti über sein Engagement.

Transparenz

Transparenz

JugendNotmail gehört seit 1. Juli 2020 zur KJSH - Stiftung für Kinder-, Jugend- und Soziale Hilfe, eine gemeinnützige, mildtätige Stiftung und ein großer Träger der Kinder- und Jugendhilfe. Wir werden uns auch weiterhin der Transparenz verpflichten und die nachstehenden Informationen der Öffentlichkeit zur Verfügung.

1. Name, Sitz, Anschrift und Gründungsjahr unserer Organisation

JugendNotmail/KJSH-Stiftung, Chausseestr. 23, 14109 Berlin

2. Satzung

Hier geht es zur Satzung der KJSH-Stiftunng.

3. Freistellungsbescheid

Finanzamt Hamburg Nord 17, Steuernummer 17/425/02984, ausgestellt am 30.07.2019.

Hier können Sie den Freistellungsbescheid einsehen.

4. Name und Funktion der wesentlichen Entscheidungsträger

Informationen zur Stiftung finden Sie hier.

5. Berichte über die Tätigkeiten unserer Organisation

Einen aktuellen Jahresbericht erhalten Sie hier.

6. Personalstruktur

JugendNotmail hat ca. 160 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen in der Beratung. Über die Förderung der Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Familie und Jugend werden zwei Honorarkräfte in der Beratung finanziert. Über die Förderung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend werden vier Angestellte in Teilzeit, 2 Minijob-Stellen sowie 3 Honorarkräfte in der Beraterkoordination, Qualitätssicherung, Coaching, Supervision und EDV-Administration finanziert. Regelmäßig werden im Bereich der Kommunikation und Marketing zwei Praktikumsplätze angeboten.

7. Gesellschaftliche Verbundenheit mit Dritten

Die KJSH-Stiftung ist Mitglied im PARITÄTISCHER WOHLFAHRTSVERBAND - Landesverband Berlin e.V..

8. Namen von juristischen Personen, deren jährliche Zuwendung mehr als zehn Prozent unserer gesamten Jahreseinnahmen ausmachen.
Die Senatsverwatung für Bildung, Jugend und Familie fördert das Projekt Jugendnotmail.Berlin.

Das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend fördert das Projekt Jugendnotmail.de.

Berater gesucht!

Neu: Einzel-Chat

Kummer und Sorgen? Dann hole dir Rat - immer dienstags 17 bis 19 Uhr, donnerstags 19 bis 21 Uhr und freitags von 18 bis 20 Uhr