Pressemitteilungen

In unserem Presse-Archiv sind die Pressemitteilungen chronologisch sortiert.

JugendNotmail nimmt erstmals am Deutschen Kinder- und Jugendhilfetag, der vom 18. bis 20. Mai digital und unter dem Motto „Wir machen Zukunft – jetzt!“ stattfinden wird, teil. Der Stand ist in der Messehalle des DJHT zu finden. Gleichzeitig nutzt die Online-Beratung für Kinder und Jugendliche diese Möglichkeit, um der Öffentlichkeit ihren animierten Erklärfilm vorzustellen. Der Film zeigt zum einen, dass JugendNotmail für all die unterschiedlichen Probleme ansprechbar ist, mit denen sich Kinder...

mehr

Die dritte Corona-Welle, immer noch Lockdown und kein Ende in Sicht. Der Corona-Lockdown ist mittlerweile Alltag der Berliner Familien und weiterhin kann man von „Normalität“ nur träumen. Trotz den Corona-Lockerungen und dem Wechselunterricht heißt es immer noch für viele: Homeschooling und Homeoffice. Beides zusammen ist oft eine sehr belastende Situation für Eltern und ihre Kinder. Die Jugendlichen leiden in besonderem Maße an den Auswirkungen der Pandemie. Viele von ihnen befinden sich in...

mehr

Kinder und Jugendliche sind seit Monaten die Leidtragenden der Corona-Pandemie. Normalerweise würden sie ihre Freunde*innen treffen, auf Partys und in Clubs gehen und einen normalen Schulalltag erleben. Doch von „normal“ ist das Leben der Kinder und Jugendlichen weit entfernt. „Für Heranwachsende ist die aktuelle Situation einerseits anstrengend, denn die Regeln für Schule und Freizeit ändern sich permanent und man muss sich im Home Schooling selbst organisieren und motivieren. Auf der anderen...

mehr

Zwischen Ratsuchenden und Beratenden wurden im vergangenen Jahr mehr als 15.000 Nachrichten bei der Online-Beratung JugendNotmail ausgetauscht. Das ist eine Steigerung um 30 % im Vergleich zum Vorjahr. In 2020 wurden mehr als 2.750 Einzelberatungen durchgeführt. Das sind rund 20 % mehr als im Vorjahr. Das bedeutet insgesamt betrachtet, dass die geschriebenen Mails je Beratung aufgrund der komplexen Problemlage der Jugendlichen in Corona-Zeiten gestiegen sind.

mehr

Deutschland, die Schulen und vor allem die Schülerinnen und Schüler befinden sich mitten im zweiten Lockdown. Für sie bedeutet das: Homeschooling. Die einen werden von ihren Lehrern mittels Videokonferenzen, Erklärvideos und Erreichbarkeit per Chat gut versorgt. Bei anderen läuft weit weniger digital, weil weder Schulen noch Schüler*innen entsprechend ausgestattet sind. Aber eines gilt für (fast) alle: Ab Ende dieser Woche werden in Deutschland Halbjahreszeugnisse ausgegeben. Viele...

mehr

Weihnachtsgottesdienst, Bescherung, Festtagsmenus und Verwandtenbesuche. In vielen Familien sind die Feiertage oft sehr durchorganisiert und gar nicht so besinnlich und ruhig. Denn es stehen viele Termine und traditionelle Verpflichtungen an. Doch die Corona-Krise wirft alle lieb gewonnenen Gewohnheiten über den Haufen.

mehr

Die aktuelle Corona-Pandemie stellt Face-to-Face-Beratungen vor neue Herausforderungen. Vertrauliche und kostenlose Onlineberatungen wie JugendNotmail sind daher als niedrigschwellige Beratungsangebote zurzeit stark gefragt: Die Anzahl der Online-Beratungen in der Coronazeit (März bis Oktober 2020) sind um 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gestiegen. Deshalb bietet JugendNotmail nun ab heute dreimal wöchentlich eine Einzelchat-Beratung an.

mehr

Nach Schulschließungen im März und nach sieben langen Lockdown-Wochen schien sich mit der Wiedereröffnung der Schulen sowie der Sport- und Freizeitangebote und den anschließenden Sommerferien der Alltag für Kinder und Jugendliche zu normalisieren. Nun geht das Ganze von vorne los: Zwar bleiben die Schulen vorerst geöffnet, aber viele Freizeitaktivitäten von Kindern und Jugendlichen werden erneut auf Null heruntergefahren. „Die psychischen Belastungen für Kinder und Jugendliche in diesen Zeiten...

mehr

Die Corona-Pandemie mit den verbundenen Schulschließungen und die anschließende schrittweise Öffnungen der Schulen hat bei vielen Schülern zu Verunsicherung gesorgt. Denn viele Schüler*innen wollten das zweite Halbjahr dazu nutzen, schlechte Noten auszugleichen. Die Noten dürfen sich im Vergleich zum Halbjahreszeugnis zwar nicht verschlechtern, aber viele Schüler*innen hatten nun keine Chance, sich zu verbessern. So muss sich nun der ein oder die andere mit einem schlechteren Zeugnis als gedacht...

mehr

Gesellschaftliches Engagement ist wichtig und zahlt sich in Krisenzeiten wie der Corona-Pandemie aus. JugendNotmail gebe es ohne das ehrenamtliche Engagement der Online-Berater*innen und Mitarbeiter*innen der Geschäftsstelle in Berlin-Wannsee nicht. Auch Schauspielerin Deborah Kaufmann, bekannt aus der Netflix-Serie „Dark“, möchte sich engagieren und wird die neue Schirmfrau von JugendNotmail

mehr

Zahlen & Fakten

JugendNotmail in Zahlen

Nutzungszahlen (Status 12/2019):

  • über 135.000 beantwortete Notrufe seit 2001
  • ca. 10.000 Beratungskontakte pro Jahr
  • 4.110 Neuanmeldungen von Ratsuchenden in 2019

Themen der Jugendlichen (Status 12/2019):

  • TOP1: Familie
  • TOP2: Depression
  • TOP3: Liebe & Sexualität
  • TOP4: Selbstverletzung
  • TOP5: Suizidgedanken

Mitarbeiter bei JugendNotmail:

  • ca. 150 ehrenamtliche Beraterinnen und Berater
  • ca. 8 ehrenamtliche Mitarbeiter*innen und eine Teilzeikraft in der Geschäftsstelle in Wannsee

Rückschau 15 Jahre JugendNotmail

Hier ansehen

Downloadbereich

Newsletter

Gut informiert

Unser Newsletter informiert Sie regelmäßig über unsere Aktivitäten und Termine. Hier gehts zur Anmeldung.

Archiv 

Social Media

Immer auf dem neuesten Stand:

Berater gesucht!

Neu: Einzel-Chat

Kummer und Sorgen? Unsere Einzelchat-Beratung steht dir nun immer von Dienstag bis Freitag von 18 bis 21 Uhr zur Verfügung.