Pressemitteilung

Suizidalität bei Kindern und Jugendlichen: Schnelle Unterstützung durch neues Suizidpräventions-Team bei JugendNotmail

Suizidgedanken und -absichten treten bei vielen Betroffenen häufig das erste Mal im Jugendalter auf. Allein bei JugendNotmail erfolgten seit Jahresbeginn bereits 356 Mail-Beratungen zum Thema Suizidalität. Auch steht bei 13,6 % der Einzelchat-Beratungen dieses Thema im Vordergrund. Eine Förderung durch 24guteTaten e.V ermöglicht es, seit Mai 2021 ein speziell geschultes Suizidpräventions-Team von fünf Beratenden einzusetzen, deren Aufgabe es ist, täglich den Eingang der Notmails zu prüfen und unbeantwortete Notmails mit suizidalem Inhalt zu beantworten.

Suizidgedanken und -absichten treten bei vielen Betroffenen häufig das erste Mal im Jugendalter auf. Allein bei JugendNotmail erfolgten seit Jahresbeginn bereits 356 Mail-Beratungen zum Thema Suizidalität. Auch steht bei 13,6 % der Einzelchat-Beratungen dieses Thema im Vordergrund. Eine Förderung durch 24guteTaten e.V ermöglicht es, seit Mai 2021 ein speziell geschultes Suizidpräventions-Team von fünf Beratenden einzusetzen, deren Aufgabe es ist, täglich den Eingang der Notmails zu prüfen und unbeantwortete Notmails mit suizidalem Inhalt zu beantworten. Außerdem coacht das Team andere Berater*innen zu Beratungen mit Suizidgedanken.

Schnelle und professionelle Hilfe bieten

„Ziel dieses Teams ist es, dass Kinder und Jugendliche zwischen zehn und 19 Jahren, die sich in Krisensituationen und mit aktiven und/oder passiven Suizidgedanken an unsere Beratenden wenden, eine qualitativ hochwertige und vor allem schnelle Unterstützung erhalten“, erläutert Ina Lambert, Fachleitung bei JugendNotmail. „Wenn sich junge Menschen mit diesem Thema bei uns melden, wollen sie meist erst einmal Gehör finden – denn Suizidalität ist nach wie vor leider ein gesellschaftliches Tabu-Thema.“ Bei JugendNotmail finden die Jugendlichen Entlastung, indem sie sich öffnen können und nicht mehr mit ihren Gedanken und Gefühlen alleine bleiben. „Die wenigsten Jugendlichen wollen sich wirklich das Leben nehmen – aber eben nicht mehr so weiterleben, wie sie es gerade tun“, sagt Lambert weiter. Hier setzt JugendNotmail an und schaut gemeinsam mit den Ratsuchenden nach kleinen Schritten, wie sie etwas zum Besseren verändern können, und welche weiterführende Unterstützung gegebenenfalls dafür notwendig ist.

Zu Entstigmatisierung und Aufklärung beitragen

Jedes Jahr am 10. September ist der Welttag der Suizidprävention. Zu diesem Tag gibt es weltweit Aktionen und Veranstaltungen, um auf das Thema Suizidalität hinzuweisen und Ansätze der Prävention aufzuzeigen. Ein wichtiger Schritt in der Suizidprävention ist es, auf die Thematik aufmerksam zu machen. Daher wird JugendNotmail an diesem Tag eine animierte Text-Bild-Kampagne in jugendlichem Design unter der Headline „Gib dunklen Gedanken keine Chance“ auf Instagram starten.

Ein Bild, das Text enthält. Automatisch generierte BeschreibungEin Bild, das Text enthält. Automatisch generierte Beschreibung

Infografiken zu den Themen Depressionen bei Jugendlichen, Erkennungsmerkmale von Suizidabsichten, Hilfestellung für Freund*innen und Selbsthilfe sollen dazu beitragen, das Thema Suizidalität zu enttabuisieren und Scham, Schuld oder Ängste abzubauen.

Ein Bild, das Text enthält. Automatisch generierte BeschreibungEin Bild, das Text enthält. Automatisch generierte Beschreibung

 

 

 

 

Parallel werden Influencer*innen aufgerufen, auf TikTok unter dem Hashtag #lebenswert kleine Dinge zu erzählen, die ihnen jeden Tag aufs Neue ein Lächeln ins Gesicht zaubern und durch schwere Zeiten helfen.

Ein Bild, das Karte enthält. Automatisch generierte Beschreibung

„Mit unserer Kampagnen-Idee #lebenswert wollen wir mit positiven Botschaften auf den diesjährigen Suicide Prevention Day aufmerksam machen. Es gibt viele kleine, besondere Momente, die uns im Alltag Freude bereiten, wenn wir sie bewusst erleben. Wir wollen junge Menschen an diesem Tag daran erinnern, wie wichtig positive Gedanken und die damit verbundene Zuversicht sein kann“, erläutert Moritz Glück, Geschäftsführer der Kreativagentur Lauthals, die Konzeption der Kampagne. Die Social Media-Agentur Somengo unterstützte bei der Erstellung der Infografiken sowie mit Kontakten zu Influencer*innen tatkräftig. Ebenso steuerte die Influencer-Marketing-Agentur Reachbird weitere Kontakte bei.

Berater gesucht!

Neu: Einzel-Chat

Kummer und Sorgen? Unsere Einzelchat-Beratung steht dir nun immer von Dienstag bis Freitag von 18 bis 21 Uhr zur Verfügung.