Pressemittteilung

BFF-Day in der Münchner Hofstatt: Jugendnotmail ist dabei!

Jugendnotmail nimmt am 27. Juli 2019 erstmals am Best-Friends-Forever-Day (BFF-Day) der Münchner Hofstatt teil. In der Zeit von 13 bis 19 Uhr können sich Teeanager aber auch Lehrer, Sozialpädagogen und Eltern dort über Jugendnotmail informieren. Die Mitarbeiter*innen der Beratungsplattform beantworten gerne alle Fragen rund um die seelische Gesundheit von Kindern und Jugendlichen und stellen das Beratungsangebot vor. Es richtet sich an Kinder und Jugendliche, die keine Vertrauensperson haben, an die sie sich wenden können oder wollen. Die Ratsuchenden werden dort abgeholt, wo sie sind: im Internet! „Die Einladung am BFF-Day teilzunehmen, hat uns sehr gefreut“, kommentiert Stefanie Gießen, Leiterin der Geschäftsstelle. „Dieses Event bietet uns die großartige Mögllichkeit, direkt mit unserer Zielgruppe ins Gespräch zu kommen und sie auf unser Beratungsangebot aufmerksam zu machen.“ 

Kinder und Jugendliche können sich mit all ihren Problemen - egal ob sie die Schule, Familie und Freunde, Mobbing oder Depressionen betreffen - an Jugendnotmail wenden und sich in einer Notmail, Kummer und Sorgen von der Seele schreiben. „Zu unseren häufigsten Beratungsthemen gehören Depression, Familie und Selbstverletzung, aber auch Suizid und Suizidgedanken“, erläutert Gießen. „Solche Konflikte müssen schnell gelöst werden, denn stummes Leiden und Dulden macht Kinder und Jugendliche auf Dauer krank.“ Die Online-Berater, die alle Psychologen, Sozialpädagogen oder Mediziner sind, versuchen gemeinsam mit den Ratsuchenden eine Lösung für das Problem zu finden und geben auf Wunsch Ratschläge, wie sie besser mit der Situation umgehen können. Die Beratung ist natürlich vertraulich, datensicher und kostenlos.

Die Hofstatt feiert den Internationalen Tag der Freundschaft mit dem BFF-Day bereits zum 3. Mal. An diesem Tag bieten alle Shops und Gastronomien, aber auch befreundete Unternehmen besondere Angebote und Services für Freundinnen an. „Neben einem kommerziellen Service und Angebot sind uns auch weitere Angebote für Jugendliche sehr wichtig“, sagt Andrea Brandt, Quartiersmanagerin der Hofstatt. „Wir beschäftigen uns permanent mit Jugendlichen und jungen Menschen, ihrer Welt, ihren Bedürfnissen. Wir unterstützen diese in ihren Vorhaben und ihrer Selbstverwirklichung, wenn sie etwas beschäftigt oder mal nicht alles „rund“ läuft. Die Hofstatt trägt in unseren Augen als Einkaufsdestination – your shopping date in Munich - und place to be - Verantwortung. Deshalb haben wir Jugendnotmail angesprochen und freuen uns sehr, dass der Verein seine Teilnahme zugesagt hat. Wir finden es toll, dass es eine anonyme Möglichkeit gibt, wo sich Jugendliche mit ihren Themen und Problemen und der Bitte um Hilfe melden können.

Berater gesucht!

Shoppen und dabei Gutes tun!

So einfach geht's mit Payback, Gooding, Shoop.de und AmazonSmile...
Hier mehr Infos